Homöopathische Ordination

In der konventionellen Medizin sind Ärzte bestrebt Gemeinsamkeiten der Symptome zu finden, um eine Diagnose zu definieren und einem standardisierten Behandlungsschema folgen zu können.

In der klassischen Homöopathie ist die Patientin Mittelpunkt des ärztlichen Interesses, nicht eine Diagnose. In der Homöopathie wird versucht, das Individuelle, Einzigartige an der Ausprägung einer Krankheit bei der jeweiligen Patientin zu erkennen – nur auf diese Weise kann eine „maßgeschneiderte“ homöopathische Therapie verordnen werden. Diese soll das Immunsystem der betreffenden Patientin erfolgreich zu einer effizienten Selbstheilung ihrer Symptome anregen.

Eine homöopathische Therapie erfordert Zeit und höchste Konzentration auf die Leiden der Patientin. Die klassische homöopathische Behandlung bedarf einer ungestörten Umgebung, um beim Erstgespräch – das zwischen 1,5 und 2 Stunden dauert – die Patientin nicht als Patientin mit einer Diagnose, sondern als Frau mit individueller Ausprägung einer Krankheit erfassen zu können.

Währinger Straße 26/II/13
1090 Wien

Anmeldung:
Tel.: +43 (0)1 990 63 58
Termin nach Vereinbarung

Globuli