Grenzen der Homöopathie

Die Grenzen der Homöopathie liegen dort, wo bereits irreversible Organschäden aufgetreten sind und wo die Erfahrung und das Wissen der behandelnden homöopathischen Ärztin an seine Grenzen stoßen. Je gründlicher das Studium der Homöopathie betrieben wird, umso größer die Zahl der Heilungen. Ein homöopathische Ärztin sollte für andere Homöopathen nachvollziehbare Entscheidungen in der Arzneimittelfindung und Art der Behandlung treffen und Patienten – deren Krankheit sich trotz bemühter Behandlung nicht verbessert – vorschlagen, sie einem erfahrenerem Kollegen vorzustellen.

Für den erfolgreichen, sicheren Einsatz der Homöopathie bedarf es einer soliden schulmedizinischen Ausbildung sowie eines fundierten homöopathischen Wissens. Nur so kann die Patientin sicher sein, optimal betreut zu werden.